(B)LOGBUCH

Alles über Seemannstod, Streetwear & Hamburg.


BLOG #5: HAPPY BIRTHDAY SEEMANNSTOD

Liebe Freunde, Supporter, Geschäftspartner, Weggefährten. Heute feiern wir euch, uns, das Leben! Ich werde die folgenden Zeilen heute Morgen, am Tag unseres Jubiläums frei von der Leber weg schreiben, also seht ihn als die ehrliche, echte Danksagung, die er sein soll.

 

Vor genau fünf Jahren, am 01.04.2017 durfte ich meine Reise namens Seemannstod mit 100€ in der Tasche und einem großen Traum offiziell beginnen. Seitdem ist so unglaublich viel passiert: Einer absolut verrückten und wilden Zeit auf diversen Conventions und eigenen Parties folgte eine Zeit der Stille, des Abstands. Doch egal wie nah ich euch physisch sein konnte, die Verbindung war immer da und das unsichtbare Band zwischen Crew und Label wurde über die Jahre nur noch stabiler, noch intensiver, durch alle Höhen und Tiefen.

 

 

Natürlich bin ich stolz, meine Ideen und Gefühle über das Medium der Mode unter die Menschen gebracht zu haben, doch mein größter Gewinn, das seid ihr! Ihr, die ihr der wichtigste Teil von Seemannstod seid. Ihr, die ihr unsere Klamotte seit Tag eins so krass supportet. Ihr, die ihr mich an euren Geschichten teilhaben lasst. Euch möchte ich heute einfach nur Danke sagen, für diese intensiven, großartigen fünf Jahre!

 

Verschiedenste Menschen und Unternehmen haben den Weg Seemannstod’s entscheidend begleitet, euch gilt ein besonderer Dank, da ihr meine wirren Ideen in Greifbares umgewandelt habt. Ihr habt Seemannstod zum Leben erweckt. Die Zusammenarbeit mit euch war stets lehrreich und prägend für mich, danke, dass ich auf dieser Reise so viel von euch lernen durfte!

 

 

Heute stehen wir gemeinsam an dem Punkt, den ich mir vor fünf Jahren als Ziel gesetzt habe: Wir sind ein nachhaltiges, familiäres Unternehmen mit einer großartigen Stammkundschaft und täglich neuen Crewmitgliedern. Wir dürfen genau die Streetwear machen, auf die wir Bock haben und sind keinerlei Kompromissen unterworfen und ich wiederhole mich: All das Dank euch!

 

Für mich persönlich war, ist und wird Seemannstod immer auch eine Art persönlicher Therapie sein, mit diesem Thema bin ich von Anfang an offen mit euch umgegangen, denn in meinen Augen ist die Zeit der Tabuisierung psychischer Krankheiten wirklich vorbei. Auch in diesem Punkt möchte ich mich bei euch bedanken, so hattet ihr doch stets ein offenes Ohr für meine kreative Auseinandersetzung mit den Themen Depression und mentale Gesundheit. Besonders berührt haben mich in den fünf Jahren vor allem eure persönlichen Geschichten, dieses sensible Thema betreffend. Wir kannten uns oftmals nicht persönlich und doch vertrautet ihr mir eure ganz individuellen Geschichten an, spracht offen über eure psychischen Probleme und führtet mir so stets eindrucksvoll vor Augen, wie viel mehr Seemannstod ist und sein kann. Danke euch und ich wünsche euch stets nur das Allerbeste, seid ihr doch so wundervolle, einzigartige Menschen!

 

 

Als ein kleines Dankeschön für diese großartigen fünf Jahre habe ich einen absoluten Klassiker aus unserer Anfangszeit neu für euch aufgelegt, nach dem ihr mich auch heute noch fast tagtäglich fragt: Unser wunderbares Shirt Ankerkreuz aka. Anniversary. Ein Shirt, in seiner ganzen Schlichtheit und Aussagekraft prägend für die gesamte Geschichte Seemannstod’s. Diesmal natürlich auch, wie ihr das mittlerweile von uns gewohnt seid, komplett fair, nachhaltig und maximal klimaschonend produziert, denn auch wir möchte uns stets weiterentwickeln.

 

Ab sofort findet ihr das Shirt in den Farben Schwarz, BordeauxDunkelblau und Dunkelgrün im Shop. Ich hoffe, ich kann euch damit in diesen schwierigen Zeiten eine kleine Freude machen!

 

 

Nun denn, derer Worte genug werde auch ich jetzt diesen Tag in vollen Zügen genießen und mir zur Feier des Tages eine Benjamin-Blümchen-Torte frisch aus dem Froster anschneiden! Macht auch ihr euch einen angenehmen Tag und stoßt gerne mit uns auf fünf Jahre Seemannstod an wenn ihr mögt. Die entsprechende Party werden wir sicherlich zeitnah nachholen können, das verspreche ich euch!

 

Auf euch, auf uns, auf das Leben! Mit all seinen Höhen und Tiefen.

 

Cheers,

euer Nils. 


BLOG #4: EIN DESIGN MIT CHARAKTER

Moin Freunde, Nils hier.

 

Nun ist es endlich soweit, ich darf euch unser neuestes Design präsentieren! Sarg, Rose, Schwalbe. Drei klassische Elemente der Traditionellen Tätowierkunst, neu arrangiert zu einem einzigartigen Artwork. Euer erstes Feedback via Social Media war schon überragend und so erwartet uns nach dem Release ein wildes Wochenende! Ich habe euch 100 Shirts und 25 Leinwände auf Lager gepackt, mal schauen, wie lange der Vorrat reicht... Die Jungs und Mädels im Lager brennen jedenfalls schon darauf, euch eure Bestellung mit viel Herzblut, dem ein oder anderen schicken Goodie und so schnell wie möglich rauszuschicken!

 

UPDATE: Ihr seid wahrlich verrückt: 2/3 unseres Lagerbestandes waren am ersten Wochenende schon weg, die ersten Größen ausverkauft. Wir feiern somit den erfolgreichsten Release seit Beginn unserer Reise und ich möchte mich bei allen, die bestellt haben herzlichst bedanken! 

 

Das Design ist für mich persönlich von großer Bedeutung, steht es doch symbolisch für die Wurzeln von SeemannstodGewissermaßen aus einer Wiedergeburt (engl. Rebirth) entstand unsere Marke 2017 aus dem Kampf gegen die Dämonen der Depression und so sind die aus dem Sarg emporsteigenden Schwalbe und Rose ein Sinnbild für den Neuanfang. Vielleicht habt ihr aber auch noch ganz andere Interpretationsansätze für das Design, lasst es mich unbedingt via Social Media oder Mail wissen! Die Kunst lebt schließlich von der subjektiven Wahrnehmung und nur so bleibt ein kreativer Austausch möglich. Ich bin gespannt auf eure Ideen und Geschichten... Natürlich dürft ihr aber auch einfach nur das Design feiern, geht genauso klar!

 

Selbstredend werden wir auch bei unser neuesten Kollektion wieder unserer sozialen und ökologischen Verantwortung gerecht: Design aus Hamburg, Siebdruck in Münster. Natürlich vom hochwertigen und formstabilen Stoff bis hin zum langlebigen Siebdruck nachhaltig, ökologisch und fair. Ehrensache. Der Schnitt und die Stoffqualität der Shirts entsprechen exakt denen unserer regulären Kollektionen (StormPantherCrewCrew 2.0 etc.): Unisex und verlässliche Maße, auch nach dem zehnten Waschgang. Auch unsere Leinwände lassen wir hier in Deutschland unter fairen Rahmenbedingungen fertigen. Keine halben Sachen eben.

 

 

 

 

Jetzt aber genug der Worte, ich wünsche euch einfach nur noch viel Spaß beim Shoppen und freue mich auf euer Feedback! Macht gerne Fotos von euren Bestellungen und verlinkt uns fleißig bei Facebook und Instagram, damit so viele Leute wie möglich auf die beste Crew der Welt aufmerksam werden! Wir werden täglich mehr und das macht mich extrem stolz... Auf euch!

 

Die allerbesten Grüße aus Hamburg,

euer Nils

 


BLOG #3: HERBSTMODE AUS HAMBURG

Moin Freunde, Nils hier.

 

Es ist Oktober, der Herbst hält Einzug und wir statten euch mit den passenden Klamotten und Accessoires aus. Wer wenn nicht wir, wüssten, was ihr in der kühlen und regnerischen Jahreszeit bräuchtet, sind wir das Wetter hier in Hamburg schließlich ganzjährig gewohnt. Maritime Herbstmode aus Erfahrung.

 

Mit Fischermütze an den Landungsbrücken

 

Bei einem entspannten Spaziergang an den Landungsbrücken haben uns unsere Fischermützen schon das ein oder andere mal den Tag gerettet, kein Schietwetter konnte uns etwas anhaben.  Angenehm zu tragen und durch den kürzeren Schnitt ein echtes Hafen-Original. Unser Anker darf natürlich auch nicht fehlen und so werden die Labels als kleines Highlight direkt im Herzen von St. Pauli auf unsere Fischermütze genäht. Ihr findet sie in vier verschiedenen Farben bei uns im Shop, neben dem klassischen Schwarz, können wir euch für die Herbstsaison 2021 vor allem die Variante in Senfgelb empfehlen! Aber auch die beiden Fischermützen in elegant dunklem Grün und royalem Blau sind absolute Highlights in unserem Sortiment. Die Fischermütze von Seemannstod, definitv DAS Must-Have für euer Herbstoutfit.

 

Unsere Beanie in zwölf verschiedenen Farben

 

Natürlich haben wir für euch aber auch weiterhin unsere klassischen Bestseller, unsere Beanies für euch im Sortiment. In Sachen Tragekomfort und Stil steht die etwas länger geschnittene Variante unseren Fischermützen in absolut nichts nach. Auch hier werden unsere Patches (dreidimensionaler Print, veganes Kunstleder in Echtlederoptik) direkt auf St. Pauli angebracht, support your local Nachbarschaft! Als Farbtrends für die Herbstsaison 2021 können wir hier vor allem unsere Beanies in Karamell, Rot, Senfgelb und Grün empfehlen, definitv die Highlights für euer Herbstoutfit. Oder warum nicht mal eine ausgefallene Farbe? Unsere Beanies in Rosé und Türkis heben sich auf jeden Fall aus der Masse ab und runden jedes Outfit perfekt ab. Aber natürlich lohnt es sich auch jederzeit, zu unseren klassischen Bestsellern zu greifen. Unsere schwarzen Beanie passt einfach zu allem und auch unsere Beanies in Bordeaux, Moosgrün oder Grau könnt ihr definitv zu jeder Klamotte problemlos tragen. Bei den vier letzten Farbvariationen ist vor allem die melierte Stoffmusterung mit eingewebtem schwarzen Garn ein Hingucker. Ebenso findet ihr dies bei unseren Beanies in Goldgelb und Beige, ebenfalls gern gekaufte Lieblinge aus unserem Sortiment. All unsere Fischermützen und Beanies bringen euch garantiert warmen Kopfes durch die kalte Jahreszeit. Herbstmode mit Köpfchen!

 

Ein nachhaltiger Hoodie für die kalten Tage

 

Aber was wäre das beste Outfit ohne einen Lieblingshoodie? Einen Hoodie, den ihr bei Wind und Wetter einfach jeden Tag tragen möchtet. Auch da sind wir natürlich für euch da und versorgen euch mit fair gehandelten, nachhaltigen Stöffchen. Unsere beiden Hoodies Crew und Stay True zeichnet jeweils eine hohe Stoffqualität von 320 bzw. 350g/m² sowie ein hoher Anteil an Bio-Baumwolle aus. Fans von etwas lockerer sitzenden Hoodies, möchten wir vor allem unseren Crew-Hoodie ans Herz legen. Aber auch unser Stay-True-Hoodie steht diesem in Sachen Tragekomfort mit seinem angenehmen Regular-Schnitt in nichts nach. Beide Hoodies werden in Münster mit rein auf Wasserbasis basierenden, langlebigen Farben im Siebdruckverfahren bedruckt, natürlich nachhaltig, fair und vegan. Ihr könnt also ohne schlechtes Gewissen zugreifen und kommt obendrein noch absolut stilsicher durch die kühle Jahreszeit. Euer neuer nachhaltiger Hoodie wartet schon auf euch!

 

Warme Socken für den Herbst

 

Abrunden möchten wir euer Herbstoutfit mit unseren Oldschool-Socken. Durch den langen Schnitt eignen sich unsere Tube-Socken vor allem für die kalten Tage, die langen Unterhosen könnt ihr also getrost wieder wegpacken. Da wir von Schuhgröße 35-46 alles am Start haben und sie im Unisex-Schnitt daherkommen, können wir unsere Olschool-Socken Crossed Crew für Mädels und Jungs gleichermaßen empfehlen, greift unbedingt zu, ihr werdet es definitv nicht bereuen.

 

Hamburger Kaffee gegen den Herbstblues

 

Zu guter Letzt möchten wir euch für Herbst und Winter, abgesehen von unseren Klamotten und Accessoires, noch ganz besonders unseren Kaffe Seemannstod ans Herz legen! Wir werden in unserem nächsten (B)logbuch-Eintrag nochmal ganz genau auf ihn eingehen, aber so viel sei schon mal verraten: Einen besseren Kick und einen runderen Geschmack findet ihr da draußen wohl nicht, der absolut perfekte Kaffee gegen den Herbst-Blues! Seid gespannt, was wir euch über ihn noch so zu erzählen haben...

 

Wir hören uns bald wieder und bis dahin wünsche ich euch einen goldenen Herbst,

 

die passende Herbstmode findet ihr bei uns,

euer Nils

 


BLOG #2: NACHHALTIGE MODE AUS HAMBURG

Moin Freunde, Nils hier.

 

Beim Thema Nachhaltigkeit darf es heutzutage in meinen Augen keine zwei Meinungen mehr geben. Gerade in der Modewelt hat sich in den letzten Jahrzehnten eine Fast-Fashion-Mentalität entwickelt, die jeglicher Logik entbehrt. Schnelle, günstige Produktion und eine kurze Lebensdauer der Textilien. Kaufen, dreimal anziehen, wegwerfen. Diesem Irrsinn muss man in meinen Augen als Independent-Label entschieden entgegentreten und auf nachhaltige Mode setzen. "Fair" statt "fast" heißt das Credo und wir bei Seemannstod bemühen uns, dieser Maxime stets nachzukommen.

 

Nachhaltige Mode aus sozialer Verantwortung

 

Wir inhaber*innengeführten, Independent-Labels dürfen unseren Einfluss diesbezüglich keinesfalls unterschätzen, haben wir doch alle eine meist sehr treue Community und dementsprechend eine große soziale Verantwortung. Unsere Entscheidungen können in der Modewelt eine ganze Menge bewegen, dessen müssen wir uns stets bewusst sein. Jedes Modelabel, dass sich für den fairen und nachhaltigen Produktionsweg entscheidet, trägt einen wichtigen Teil auf dem Weg in eine bessere Zukunft bei. Bei Seemannstod setzen wir aus diesen genannten Gründen beispielsweise auf faire, nachhaltige und größtenteils klimaneutrale Produktion bei all unseren qualitativ hochwertigen Shirts, Hoodies und Shorts. Nachhaltige Mode aus Hamburg, dafür steht Seemannstod. Ebenso verzichten wir auf Plastikverpackungen und Füllmaterial, um unnötigen Müll zu vermeiden. Unsere Kartons bestehen darüber hinaus zum Großteil aus recycelten Materialien und auch unsere Goodies tragen ihren Beitrag zur Verkleinerung unseres ökologischen Fußabdruckes bei. So geht die Produktion unserer Aufkleber klimaneutral vonstatten und unsere Süßigkeiten sind seit diesem Jahr sogar vegan (und natürlich wie gewohnt überaus lecker!).

 

Lokale Produktion, nachhaltige Mode

 

Auch das Thema der möglichst lokalen Produktion liegt uns sehr am Herzen. Seit 2019 werden unsere Textilien in Münster und im Hamburger Umland bedruckt. Der langlebige Sieb- und Direktdruck wird mithilfe von rein auf Wasserbasis basierenden Farben auf die Bio-Baumwolle aufgetragen. So geht faire, nachhaltige Mode und auch die Produktionswege in unser schönes Hamburg bleiben möglichst kurz. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, seinen ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten und die Qualität der Quantität vorzuziehen. Aus diesem Grund findet ihr bei Seemannstod stets ein ausgewähltes, nachhaltiges Sortiment, um die vorhandenen Ressourcen zu schonen. Wir vergleichsweise kleinen Independent-Labels gehen voran, sodass die Big Player hoffentlich ebenfalls so schnell wie möglich umdenken und unserem nachhaltigen Weg folgen. Jede noch so kleine Entscheidung zählt.

 

Nachhaltige Mode mit Mehrwert für alle

 

Weitere Produkte, wie unsere Fischermützen, Beanies, Bauchtaschen, Schultertaschen und Rucksäcke werden ebenfalls direkt hier vor Ort in Hamburg St. Pauli veredelt. Eine kleine, ebenfalls inhaberingeführte Näherei bringt unsere Patches an und so dürfen wir auf dem Produktionsweg noch weitere Unternehmen unterstützen, die sich ebenfalls für den fairen und nachhaltigen Weg entschieden haben. Wir pflegen zu jedem unserer Prouzenten*innen einen direkten, freundschaftlichen Kontakt, sodass wir stets wissen, wo und unter welchen Umständen unsere Produkte entstehen. So können wir unserem Credo bei Seemannstod nachkommen, dass von den Produzenten*innen bis hin zu euch, den Kunden*innen, alle einen Mehrwert vom Produkt erhalten. Dies macht unser Independent-Label eben so besonders und unsere nachhaltige Mode zum Gewinn für alle!

 

Auch weiterhin werden wir alles dafür geben, Seemannstod in ökologischer Hinsicht jeden Tag weiter zu optimieren. Faire, nachhaltige Mode aus dem Herzen von Hamburg. Das haben wir uns auf die Fahnen geschrieben. Jetzt und in Zukunft.

 

Die besten, nachhaltigen Grüße aus Hamburg,

euer Nils

 


BLOG #1: WIE "SEEMANNSTOD" EIN MODELABEL WURDE

Moin Freunde, Nils hier.

 

Viele von euch fragen sich sicherlich, was hinter dem einprägsamen Namen Seemannstod steckt und warum ich mein Modelabel eben so genannt habe. Dies möchte ich euch in meinem ersten (B)logbucheintrag einmal erklären und euch mit auf die Reise zu den Wurzeln meiner Marke nehmen.

 

Von der Skizze zum Modelabel

 

Nun, der markante Name war gewissermaßen ein Geistesblitz und ursprünglich lediglich der Titel der Skizze, die ihr am Anfang dieses (B)logbucheintrags sehen könnt. Als ich diese maritime Untergangs-Szenerie im Jahre 2016 skizzierte, die später übrigens als Vorlage für ein Old School Tattoo dienen sollte, schoss mir der Name Seemannstod plötzlich und unvermittelt durch den Kopf. In diesem Moment ahnte ich natürlich noch nicht, dass aus dieser Idee nur kurze Zeit später ein Modelabel mit Kundschaft im ganzen deutschsprachigen Raum werden sollte. Doch so aus dem Nichts, wie es mir zu diesem Zeitpunkt erschien, kam mir der Name Seemannstod in der Rückbetrachtung dann doch nicht...

 

Mein Modelabel als Therapie

 

Der Name Seemannstod repräsentierte letztendlich all meine Erfahrungen, die ich mit den Themen Depression und Angst gesammelt hatte. Jede Panikattacke, jede depressive Phase fühlte sich für mich wie ein langsames Ertrinken auf hoffnungslos endloser See an und so war es 2017 schließlich an der Zeit, meine Krankheit in etwas Positives, Kraft spendendes umzuwandeln. Ich wollte mir und letztendlich allen Betroffenen helfen, mit der Krankheit besser umzugehen, mein Modelabel Seemannstod war geboren und ist seitdem gewissermaßen meine ganz eigene Therapie. Ich darf mich auf künstlerischem Wege mit den Themen der mentalen Gesundheit auseinandersetzen und ganz nebenbei ein Modelabel aufbauen, dass vielen weiteren Menschen Kraft gibt.

 

Mehr als nur ein Modelabel

 

Dass wir mittlerweile eine richtig große Crew sind und wir unsere faire und nachhaltige Streetwear raus in die Welt schicken dürfen, macht mich derbe stolz! Dabei ist mir egal, ob ihr euch für die Geschichte hinter dem Modelabel interessiert oder einfach nur einzelne Designs, den nachhaltigen Gedanken bei den Klamotten oder was auch immer an Seemannstod feiert: Jeder ist willkommen! Together through the Storm! Gemeinsam mit euch darf ich mein Modelabel mit Leben füllen und weiterentwickeln, dafür möchte ich mich bei euch bedanken! Jede Bestellung, jede Verlinkung auf Social Media, jedes Weitersagen an Freunde*innen bringt Seemannstod ungemein viel und so wurde aus einer doch nicht ganz so zufälligen Idee über die Jahre euer Hamburger Modelabel #1... 

 

Die besten Grüße und danke für euren Support,

euer Nils