(B)LOGBUCH

Alles über Seemannstod, nachhaltige Mode, Hamburg & mehr...


BLOG #2: NACHHALTIGE MODE AUS HAMBURG

Moin Freunde, Nils hier.

 

Beim Thema Nachhaltigkeit darf es heutzutage in meinen Augen keine zwei Meinungen mehr geben. Gerade in der Modewelt hat sich in den letzten Jahrzehnten eine Fast-Fashion-Mentalität entwickelt, die jeglicher Logik entbehrt. Schnelle, günstige Produktion und eine kurze Lebensdauer der Textilien. Kaufen, dreimal anziehen, wegwerfen. Diesem Irrsinn muss man in meinen Augen als Independent-Label entschieden entgegentreten. FAIR statt FAST. Wir inhaber*innengeführten, unabhängigen Modelabels dürfen unseren Einfluss diesbezüglich keinesfalls unterschätzen, haben wir doch alle eine meist sehr treue Community und dementsprechend eine große soziale Verantwortung. Jedes Modelabel, dass sich für den fairen und nachhaltigen Produktionsweg entscheidet, trägt einen wichtigen Teil auf dem Weg in eine bessere Zukunft bei. Bei Seemannstod setze ich aus diesen genannten Gründen beispielsweise auf faire, nachhaltige und größtenteils klimaneutrale Produktion bei all unseren qualitativ hochwertigen Shirts, Hoodies und Shorts. Nachhaltige Mode aus Hamburg, dafür steht Seemannstod.

 

Auch das Thema der möglichst lokalen Produktion liegt mir sehr am Herzen. Seit 2019 werden meine Textilien in Münster bedruckt. Der langlebige Siebdruck wird mithilfe von rein auf Wasserbasis basierenden Farben auf die Bio-Baumwolle aufgetragen. So geht faire, nachhaltige, vegane Mode und auch die Produktionswege nach Hamburg bleiben möglichst kurz. Eigentlich ist es gar nicht so schwer, seinen ökoligischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten und Qualität statt Quantität anzubieten.

 

Weitere Produkte, wie meine Fischermützen, Beanies, Bauch- und Schultertaschen werden sogar direkt hier vor Ort in Hamburg St. Pauli veredelt. Eine kleine, ebenfalls inhaberingeführte Näherei bringt unsere Patches an und so darf ich auf dem Produktionsweg noch weitere Unternehmen unterstützen, die sich ebenfalls für den fairen und nachhaltigen Weg entschieden haben. So kann ich meinem Credo bei Seemannstod nachkommen, dass vom Produzenten bis hin zu euch, den Kunden, jeder einen Mehrwert vom Produkt erhält. Dies macht unsere gesamte Crew eben so besonders.

 

Auch weiterhin werde ich alles dafür geben, Seemannstod in ökologischer Hinsicht jeden Tag weiter zu optimieren. Faire, nachhaltige Mode aus dem Herzen von Hamburg. Das habe ich mir auf die Fahnen geschrieben. Jetzt und in Zukunft.

 

Die besten Grüße aus dem Norden,

euer Nils


BLOG #1: WARUM "SEEMANNSTOD"?

Moin Freunde, Nils hier.

 

Viele von euch fragen sich sicherlich, was hinter dem Namen Seemannstod steckt und warum ich mein Modelabel eben so genannt habe. Nun, der markante Name war gewissermaßen ein Geistesblitz und ursprünglich lediglich der Titel der obigen Skizze. Als ich diese maritime Untergangs-Szenerie skizzierte, die später als Vorlage für ein Old School Tattoo dienen sollte, schoss mir der Name plötzlich durch den Kopf. In diesem Moment ahnte ich natürlich noch nicht, dass aus dieser Idee nur kurze Zeit später ein Klamottenlabel mit Kundschaft im ganzen deutschsprachigen Raum werden sollte. Doch so aus dem Nichts, wie es mir damals erschien, kam mir der Name Seemannstod in der Rückbetrachtung gar nicht. Der Name repräsentierte letztendlich all meine Erfahrungen, die ich mit den Themen Depression und Angst gesammelt habe. Jede Panikattacke fühlte sich für mich wie ein langsames Ertrinken auf hoffnungslos endloser See an und so war es 2017 schließlich an der Zeit, meine Krankheit in etwas Positives, Kraft spendendes umzuwandeln. Seemannstod ist gewissermaßen meine Therapie und dass wir mittlerweile eine richtig große Crew sind und ich meine faire und nachhaltige Streetwear raus in die Welt schicken darf, macht mich derbe stolz! Dabei ist mir egal, ob ihr euch für die Geschichte dahinter interessiert oder einfach nur einzelne Designs, den nachhaltigen Gedanken bei den Klamotten oder was auch immer an Seemannstod feiert: Jeder ist willkommen! Together through the Storm! Gemeinsam mit euch darf ich die Marke mit Leben füllen und weiterentwickeln, dafür möchte ich mich bei euch bedanken! Jede Bestellung, jede Verlinkung auf Social Media, jedes Weitersagen an Freunde*innen bringt Seemannstod ungemein viel und so wurde aus einer doch nicht ganz so zufälligen Idee über die Jahre eure Hamburger Lieblingsklamotte... 

 

Die besten Grüße aus dem Norden,

euer Nils